Jungrindfleisch Paket 7 KG, Schlachttermin ca. Anfang September

205,00

9 vorrätig

Beschreibung

Schlachttermin ca.06.09. 2021 / Verschickung ab 15.09. / ACHTUNG: geschlachtet wird nur, wenn alle Pakete verkauft sind!

„Jungrinderfleisch“, ist eine ganz besondere Spezialität!

Das Fleisch ist zwar kein Kalbfleisch mehr, hat aber dennoch eine besonders zarte Textur und einen besonders feinen Rindfleischgeschmack. Die sehr feinfaserige Muskelstruktur des Jungrindes macht es besonders zart und mager. Dadurch ist es auch gut bekömmlich und leicht verdaulich.

Dieser Schritt zurück ist kein Rückschritt, sondern ein Schritt zu natürlicherer Tierhaltung. Viele wissen leider nicht: um kontinuierlich viel Milch abzugeben, muss eine Kuh jährlich ein Kalb gebären. Nach neun Monaten Trächtigkeit kommt dieses zur Welt und wird oftmals noch am selben Tag von der Mutter getrennt. So werden die Kälber nicht entsprechend ihren Bedürfnissen und ihrem natürlichen Verhalten gefüttert. Zusätzlich werden sie in sehr jungem Alter zu Kälber- oder anderen Mastsystemen transportiert, mit unbekannten Kälbern aus anderen Herden gemischt und dann geschlachtet. All das, ohne jemals die Fürsorge ihrer Mutter zu erfahren. Von Seiten des Tierwohls ist dies eine untragbare Situation.

Wir auf dem Adolphshof haben schon immer einen Großteil der Kälber selber aufgezogen, aber ca. 1/3 der Kälber ging leider in den konventionellen Verkauf.

Ab sofort ziehen wir alle unsere Kälber mutter-, bzw. ammengebunden auf. Das heißt, alle Kälber bleiben ca. 1 Monat bei ihrer Mutter und kommen dann noch etwa ein Vierteljahr mit anderen Kälbern an eine Amme. Die Kälber leben von Milch, Heu und Getreide. Es ist deutlich zu sehen, wie gut es dabei Mutter und Kalb geht. Dadurch haben wir nun einige Tiere mehr, die wir zusätzlich vermarkten wollen.

Der Adolphshof hat sich der „Kälber Connection“ angeschlossen, einem Zusammenschluss von zehn Bäuerinnen und Bauern, zwei Schlachtern und Demeter im Norden, mit dem Ziel, Lösungen zu finden, damit die Tiere auf den Höfen aufgezogen werden können.

Nun bieten wir Pakete mit Jungrindfleisch an. Wir haben uns bewusst für eine „Paketvermarktung“ entschieden, damit das ganze Tier verwertet werden kann.

Aufgrund des großen Aufwandes (ein Kalb bekommt wesentlich mehr Milch) bei der Kälberaufzucht ist das Fleisch kostspieliger, aber das Wohl des Tieres und letztendlich dann der gute Geschmack sind es allemal wert.

Folgendes ist im Paket enthalten:

– ca. 100g Filet

– ca. 180g Hüftsteak

– ca. 400g Rumpsteak

– ca. 1,2kg Braten

– ca. 800g Gulasch

– ca. 500g Innereien (z.B. Leber)

– ca. 1,3kg Hackfleisch

– ca. 2,5kg Knochen und Suppenfleisch

Der Adolphshof geht damit einen weiteren Schritt in Richtung Tierwohl und Nachhaltigkeit! Darüber freuen wir uns sehr.